27.05.2017 - Endspurt der Scharbeutzer SPD zur Landtagswahl          am 07. Mai 2017...

Mit voller Kraft und viel Elan wird die SPD Scharbeutz den bevorstehenden Wahlkampfendspurt bestreiten und dabei auch weiterhin gemeinsam mit der SPD-Landtagsabgeordneten Sandra Redmann um die Gunst aller Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Scharbeutz für sozialdemokratische Politik werben.

 

Dazu Ortsvereinsvorsitzender Joerg Schimeck: „Für die letzten 5 Tage vor der Landtagswahl haben wir einen bunten Strauß an Ideen und guten Aktionen zusammengestellt, welcher auch die letzten, noch unentschlossenen Wähler, darüber informieren sollen, wie wichtig die Stimmabgabe zur Landtagswahl ist!“

 

Und so beginnen die Vorstands- und Fraktionsmitglieder sehr früh am Morgen des Mittwoch, 03. Mai 2017, ab 06:00 Uhr, wenn sie gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann unter dem Motto „Wach werden und SPD wählen!“ auf den Bahnsteigen des Pönitzer Bahnhofes kostenlos knusprige Croissants und Brezeln an alle Pendler, Reisenden und Frühaufsteher ausgeben werden.

 

Über ihre Arbeit aus den letzten 5 Jahren im Landtag informiert MdL Sandra Redmann noch einmal gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Scharbeutz am Samstag, 06. Mai 2017, in der Zeit zwischen 07:00 und 09:00 Uhr, vor der Bäckerei Möller in Gleschendorf.

Im Gepäck dieses erneuten SPD-Informationsstandes sind neben vielen guten Argumenten für die Erst- und die Zweitstimme für Sandra Redmann und die SPD dann auch wieder 300 leckere Brötchentüten „Frisch aus der Mühlenbäckerei“ für alle Bürgerinnen und Bürger.

 

Am Sonntag, 07. Mai 2017, lautet die Devise ”Nur wer nah bei den Menschen ist, kann auch mit ihnen frühstücken!” Hier werden die Vorstands- und Fraktionsmitglieder insgesamt 2.000 frisch gebackene Brötchen mit entsprechendem Informationsmaterial der Direktkandidatin zur Landtagswahl 2017 bis 08:00 Uhr an Haustüren der Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Gemeinde Scharbeutz hängen und noch einmal zum Gang an die Wahlurne auffordern.

 

Im Anschluss, ab 08:00 Uhr, lässt die SPD Scharbeutz dann wieder ihr beliebtes Wahltaxi rollen.

Bürgerinnen und Bürger, die aus gesundheitlichen Gründen oder wegen ihres Alters nicht mehr ohne Hilfe ins Wahllokal gelangen können, werden zu Hause abgeholt, in ihr Wahllokal gefahren und anschließend wieder nach Hause gebracht.

Ein Anruf unter der Wahltaxi-Hotline 04563 – 4732887 (Joerg Schimeck) genügt;

das Wahltaxi ist zwischen 08:00 und 18:00 Uhr unterwegs

im Gemeindegebiet Scharbeutz.

 

SPD-Ortsverein Scharbeutz, Joerg Schimeck, Vorsitzender

Download
Lesen Sie dazu ganz aktuell den SCHARBEUTZER KURIER als LANDTAGS-SONDERAUSGABE!
Sonderausgabe_ltw_17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

26.03.2017 - LANDTAGSWAHL 2017 - wir sind motiviert und voll im Wahlkampfmodus!

 

 

 

Landtagswahl 2017,

 

der aktive Wahlkampf beginnt..., alle Plakate sind fertig gekleistert und wurden heute gemeinsam von Jürgen Brede und mir in unseren Wahlkreisen HAFFKRUG und PÖNITZ aufgestellt.

 

Viele Veranstaltungen, Hausbesuche, Informationsstände und Verteilaktionen gemeinsam mit unserer Landtagsabegeordneten Sandra Redmann werden in den nächsten Wochen folgen, denn das Ziel für den 07. Mai 2017 heisst:

Das DIREKTMANDAT im Wahlkreis 18 (Ostholstein-Süd) für unsere LANDTAGSABGEORDNETE SANDRA REDMANN

19.11.2016 - Arbeitsreiche Klausurtagung der SPD-Fraktion Scharbeutz mit guten Ergebnissen

v.l.n.r. Hilger Gleitz, OV-Vors. Joerg Schimeck, Anastasia Brack, Fraktionsvors. Jürgen Brede, Martin Kurdt und Dieter Holst
v.l.n.r. Hilger Gleitz, OV-Vors. Joerg Schimeck, Anastasia Brack, Fraktionsvors. Jürgen Brede, Martin Kurdt und Dieter Holst

Im Rahmen unserer ganztägigen SPD-Fraktionsklausur haben wir heute im Theodor-Schwartz-Haus Brodten der AWO Schleswig-Holstein neben den Beratungen zum Wirtschaftsplan des Tourismus-Service, dem Ortsentwässerungsbetrieb und dem Gesamthaushalt der Gemeinde Scharbeutz auch  konstruktive und sehr ergebnisorientierte Diskussionen zu den Bereichen UMWELTSCHUTZ, KITAs, SCHULEN sowie ALLG. INFRASTRUKTUR und viele weitere Themen geführt und damit unsere politische Richtung für den Rest der laufenden Legislaturperiode, aber auch darüber hinaus festgelegt.

15.09.2016 - Rathausgespräch mit MdB Bettina Hagedorn in Scharbeutz bei Bürgermeister Volker Owerien

Mit Bürgermeister Volker Owerien, mir als SPD OV-Vorsitzendem und Vertretern von WUB und FDP im Scharbeutzer Rathaus                                                                                                                                          (Foto: Christina Düvell- Veen, Lübecker Nachrichten)

Einer guten Tradition ihrer Abgeordnetentätigkeit in den vergangenen 13 Jahren folgend, durfte ich gemeinsam mit unserer SPD-Bundestagsabegeordneten BETTINA HAGEDORN unseren Scharbeutzer Bürgermeister Volker Owerien besuchen, um uns im Gespräch über aktuelle Problemstellungen in der Gemeinde Scharbeutz – insbesondere an der Schnittstelle zur Bundes- und Landespolitik – auszutauschen.

In diesem Monat hatte MdB Bettina Hagedorn sich in den Rathäusern in Ahrensbök und Scharbeutz bei einem internen Informationsaustausch über die wichtigsten Herausforderungen der anstehenden Sachthemen vor Ort verständigt.

Aus aktuellem Anlass standen Scharbeutz die Herausforderungen bei der Integration der Flüchtlinge besonders im Fokus. Abert auch die Möglichkeiten und Maßnahmen zur touristischen Entwicklung der Kommune standen im Gesprächsfokus.

Scharbeutz kommt als Ostseeheilbad in den Ferienzeiten bereits an seine Kapazitätsgrenzen bei den Übernachtungen. Ein weiteres Thema war die Hinterlandanbindung der Fehmarnbeltquerung.

01.05.2016 - Traditionelles MAIBAUMFEST in PÖNITZ

Geschichte des 1. Mai: Vom Kampftag zum Feiertag

Der 1. Mai besitzt eine lange und denkwürdige Geschichte:

 

Zum 100. Jahrestag des Sturms auf die Bastille trafen sich am 14. Juli 1889 400 Delegierte sozialistischer Parteien und Gewerkschaften aus zahlreichen Ländern zu einem internationalen Kongress in Paris. Die Versammelten produzierten, wie auf Kongressen auch damals schon üblich, eine Menge bedruckten Papiers, darunter eine Resolution des Franzosen Raymond Felix Lavigne, in der es hieß:

 

"Es ist für einen bestimmten Zeitpunkt eine große internationale Manifestation zu organisieren, und zwar dergestalt, dass gleichzeitig in allen Städten an einem bestimmten Tage die Arbeiter an die öffentlichen Gewalten die Forderung richten, den Arbeitstag auf acht Stunden festzusetzen (...). In Anbetracht der Tatsache, dass eine solche Kundgebung bereits von dem amerikanischen Arbeiterbund (...) für den 1. Mai 1890 beschlossen worden ist, wird dieser Zeitpunkt als Tag der internationalen Kundgebung angenommen."

 

Neben den seither in vielen Kommunen und Städten durch die Gewerkschaften organisierten Maikundgebungen am TAG DER SOLIDARITÄT spielt an diesem Tag aber auch das TRADITIONELLE MAIFEST eine große Rolle.

 

Dabei ist das Maifest ist ein festlicher Brauch, der regelmäßig im Monat Mai stattfindet und dabei im Laufe der Kulturgeschichte in verschiedenen Gesellschaften ganz verschiedene Formen angenommen hat. In der Regel findet es am 1. Mai oder am ersten Wochenende im Mai statt.

 

In Pönitz wird diese seit nunmehr 13 Jahren traditionell stattfindende Veranstaltung immer auch mit dem Aufstellen des Maibaums verbunden. Dieser präsentiert auf den liebevoll gestalteten Tafeln neben den örtlichen Vereinen die ansässigen Handwerker und Betriebe des Ortes Pönitz.

 

Maibock, Maibowle, zünftige Grillwurst, deftige Erbsensuppe, Kaffee, Kuchen, leckere Torten sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm von der Musical- und Theatergruppe MUT der Gemeinde Scharbeutz und der Orientalischen Tanzgruppe der SPortvereinigung Pönitz rundeten die diesjährige Veranstaltung im Kreise vieler Bürgerinnen und Bürger und Gäste ab.

19.02.2016 - SCHÜLERDINNER 2016 an der Grund- und Gemeinschaftsschule

Schon zum vierten Mal wurde am heutigen Abend in der Grund- und Gemeinschaftsschule in Pönitz das Schülerdinner 2016 der besonderen Art ausgerichtet.

 

Es war für mich eine große Ehre, gemeinsam mit unserer Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn, unserer Landtagsabgeordneten Sandra Redmann und unserem Scharbeutzer Fraktionsvorsitzenden Jürgen Brede auch in diesem Jahr dieser Veranstaltung wieder beiwohnen zu dürfen.

 

Bereits seit den frühen Morgenstunden waren die ca. 60 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassenstufe mit der Vorbereitung des Drei-Gänge-Menüs, dem Einüben des fach-"männischen" Service bis hin zum Empfang und der Betreuung der Gäste beschäftigt. Und alle Anstrengungen haben sich gelohnt und boten den ca. 160 Gästen einen unvergesslichen Abend.
  .

Unter Hilfestellung der Profis (im Service unterstützt von Tung Truong, Geschäftsführer des Scharbeutzer Café Wichtig / in der Küche unterstützt von Armin Reinhard, Küchendirektor desTimmendorfer Hotels „Seeschlösschen“ sowie von Wolfgang Thies und seinem Team in der Mensa in der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz) hat jeder einzelne Schülerinnen und jede Schülerin diesen Abend in seinem bzw. ihrem Bereich Höchstleistungen vollbracht.

 


Der Erlös der heutigen Veranstaltung (jede Eintrittskarte kostete 25,00 Euro), bei dem alle ehrenamtlich mitarbeiten, wird wie schon in den Vorjahren wieder für ein tolles Schulprojekt an der GGS Pönitz genutzt. In diesem Jahr finanzieren die Schülerinnen und Schüler damit eine eigene Kletterwand auf dem Pönitzer Schulhof! 

Alleine durch das Schülerdinner konnten bereits in Jahren 2013 2.200,00 Euro, im Jahr 2014 mehr als 3.000,00 Euro sowie im vergangenen Jahr 2.000,00 Euro eingenommen und für eigene Schulprojekte ausgegeben werden.

 

Mit Kurzweil und tollen Musikstücken zwischen den einzelnen Gängen des Schuldinners 2016, welches übrigens unter dem Motto "WIR SITZEN ZUSAMMEN, DER TISCH IST GEDECKT, WIR WÜNSCHEN EINANDER, DASS ES UNS SCHMECKT"  wurden alle Gäste von der GGS-Schülerband unter Leitung von Musikpädagoge Jan Taken de Vries bestens unterhalten.

 

Das Menue 2016:

 

Variationen vom Holsteiner Katenschinken mit Melone und grünem Spargel

***

½ Wildente mit Preisselbeerjus, Rotkohl und Kartoffelknödel

***

Karamellisierte Passionsfrucht-Tarte mit weißem Schokoladen-Mousse und Ananas-Minz-Salat

 

Und so kann ich für mich persönlich nur wiederholen, was ich bereits im letzten Jahr gesagt habe:

VIELEN DANK AN ALLE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER! Eure Motivation, mit der ihr dieses Projekt angegangen und es bravourös durchgeführt habt, ist bemerkenswert!. Jeder hat seinen Job ernst genommen (egal, ob in der Küche, im Service oder an allen anderen Stationen) und mit Spaß und guter Laune ausgeführt - weiter so - ich freue mich auf 2017!

22.01.2016 - Tolle Begegnungen und nette Gespräche beim Neujahrsempfang im Theodor-Schwartz-Haus Brodten der AWO Schleswig-Holstein

Lieber Herr Klinke,

liebes TSH-Team,

 

vielen Dank für eine nette Einladung zu einem tollen Abend anläßlich Ihres Neujahrsempfangs im Theodor-Schwartz-Haus Brodten-Travemünde.

Es waren wieder viele freundliche Begegnungen und nette Gespräche, die Ihre diesjährige Veranstaltung für uns erneut zu einem einzigartigen Erlebnis werden ließen.

Leider habe ich es versäumt, meinen Wunsch am Wunschbaum zu platzieren, so dass ich dieses gerne an dieser Stelle nachholen möchte: Bewahren Sie sich bitte weiterhin den Teamgedanken und die Harmonie, die das gesamte Team über alle Abteilungen hinweg ausstrahlt.

Dieses ist neben der räumlichen und technischen Ausstattung Ihres Hauses der größte "Zauber", der uns Besuchern, Seminarteilnehmern und Gästen des TSH den Aufenthalt so angenehm erscheinen lässt.


Wir werden selbstverständlich auch die nächste Klausurtagung (wahrscheinlich im Juni) wieder gerne bei Ihnen buchen!

 

Bitte geben Sie unseren aufrichtigen Dank an Ihr gesamtes Team weiter.

 

Herzlichen Dank und auf ein baldiges Wiedersehen,

Ihr Joerg Schimeck

05.02.2016 - Traditionelles Grünkohlessen der SPD Scharbeutz im Rest. ZUM MOORTEICH in Klingberg, Beginn: 19:00 Uhr

Download
Ihre persönliche Einladung finden Sie hier:
Handzettel Grünkohlessen 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.5 KB

09.01.2016 - Scharbeutzer Neujahrsempfang

Neujahrsempfang der Gemeinde Scharbeutz im Kursaal mit ca. 200 Bürgerinnen und Bürgern. Nette Gespräche und Begegnungen, u.a. mit MdB Bettina Hagedorn, MdL Sandra Redmann, unserem Fraktionsvorsitzendem Jürgen Brede und dem CDU-Gemeindevertreterkollegen Thomas Witting

04.12.2015 - Impressionen unseres Weihnachtlichen Kaffeeplauschs

Fotos: MdL Sandra Redmann

Unser Weihnachtlicher Kaffeeplausch 2015 mit Begrüßung unserer Neumitglieder, Verabschiedung eines lieben Mitgliedes aus dem Vorstand und Ehrung unserer langjährigen Mitglieder für 10, 40, 2 x 50 und 1 x 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD im Beisein von SPD-Landesvorstandsmitglied und SH-Mitgliederbeauftragten Mathias Stein und unserer MdL Sandra Redmann.

Ein riesiges Dankeschön an das liebe Team vom Strandcafé Haffkrug für die tolle Kamin-Atmosphäre im wunderschön vorweihnachtlich geschmückten Strandcafé Haffkrug. 

Wir waren wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht und hatten nette Gespräche bei selbstgebackenen Torten, Kuchen und Keksen unserer lieben Mitglieder.

27.11.2015 - Flüchtlinge sind viel zu teuer! Schon gewußt!

Steuerflucht kostet uns jährlich zehnmal so viel! Übrigens wird ein zusätzliches Wirtschaftswachstum in Deutschland durch Flüchtlinge entsprechend einer zusätzlichen Wirtschaftsleistung in Höhe von 50 Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren erwartet. 

Geschätzte Kosten für 800 000 Flüchtlinge im Jahr 2015 (Stand: Oktober): 10 Milliarden Euro 

Höhe entgangener Steuereinnahmen auf ca. 400 Milliarden Euro Schwarzgeld in Steuerparadiesen: 100 Milliarden Euro

Bundeshaushalt 2015: 301 Milliarden Euro

Erwartetes zusätzliches Wirtschaftswachstum in Deutschland durch Flüchtlinge bis 2020: 0,2% 2015 - 1,7% 2020

Quelle: Statistisches Bundesamt, Tax Justice Network, ifo-Institut, DIW, Unicredit, Bundesverband deutscher Banken

21.11.2015 - Tolle Berichterstattung der LN zu meiner gestrigen Vorleseaktion im Rahmen des BUNDESWEITEN VORLESEWETTBEWERBS

Download
21.11.2015 VORLESETAG SCHIMECK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 816.0 KB

20.11.2015 - Gemeindevertreter Joerg Schimeck im Rahmen des BUNDESWEITEN VORLESETAGS zu Gast im Kindergarten RAPPELKISTE

Danke, liebe 'Rappelkisten-Kinder', dass ich dieses Mal im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags wieder bei Euch sein durfte!

Mit "Hanna und die frechen Weihnachtsengeln", "Michel aus Lönneberga" und "Pippi Langstrumpf" hatten wir viel Spass, haben viel gelacht und hatten kurzweilige 90 Minuten.

Gern nehme ich Eure Einladung an und besuche Euch bald wieder!

20.11.2015 - BUNDESWEITER VORLESETAG 2015!

Download
MdL Sandra Redmann und der Scharbeutzer Gemeindevertreter Joerg Schimeck nehmen erneut am Bundesweiten Vorlesetag teil!
Bundesweiter Vorlesetag 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.1 KB

18.10.2015 - Lesen Sie hier meine heutige Stellungnahme hinsichtlich der öffentlichen Äußerungen von Gemeindevertreter Dr. von Götz zum Thema "WIEDERKEHRENDE STRASSENAUSBAUBEITRÄGE IN DER GEMEINDE SCHARBEUTZ"

Download
PM Straßenausbaubeiträge - Antrag Bündni
Adobe Acrobat Dokument 88.3 KB

18.09.2015 - Neue Doppelspitze im SPD-Ortsvereinsvorstand:

Joerg Schimeck als Vorsitzender erneut im Amt bestätigt; Anastasia Brack erhielt als neue stellvertretende Vorsitzende das Vertrauen der Mitglieder

Bericht folgt in Kürze

26.08.2015 - OSTHOLSTEIN: Brandt und Bahr neu gedacht Scharbeutzer SPD diskutierte mit Vertretern aus Bundestag und Landtag über Ukraine und Flüchtlinge

Scharbeutz – Mit den großen Herausforderungen deutscher und europäischer Außenpolitik, der Flüchtlingsproblematik und der Ukraine-Krise beschäftigte sich am Montagabend die Scharbeutzer SPD. Als Diskussionspartner hatte Ortsvereinschef Jörg Schimeck den SPD-Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes und die Landtagsabgeordnete Serpil Midyatli geladen. Thönnes ist Vizevorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und ausgewiesener Osteuropa-Kenner. Midyatli ist Integrationsexpertin der SPD-Landtagsfraktion. Moderiert wurde die Runde von ihrer Fraktionskollegin Sandra Redmann. Die Veranstaltung sprach nicht nur Sozialdemokraten an. Auch Vertreter anderer Parteien kamen, wie der Abend zeigte. Eine Fortsetzung ist aufgrund des Interesses geplant.

 

Thönnes schlug einen Bogen zur Ostpolitik von Willy Brandt und dem gerade verstorbenen Egon Bahr. Seine These: Die Welt von heute sei zwar kaum mit der von vor bald 50 Jahren vergleichbar. Der damalige Ansatz von Brandt und Bahr sei aber unverändert richtig, nämlich: „Sicherheit in und für Europa lässt sich nur mit, nicht gegen Russland erreichen“ und: „Ostpolitik neu denken, heißt auch, die Position der anderen bedenken.“

 

Der SPD-Politiker aus Ammersbek in Stormarn zeichnete ein differenziertes Bild des russisch-ukrainischen Konfliktes und warnte vor der „Schwarz-Weiß-Brille“. So völkerrechtswidrig die Annexion der Krim und so bedenklich der nationalistisch-autokratische Kurs unter Wladimir Putin sei, dürfe Politik nicht die Augen davor verschließen, dass Putin sich auf 80 bis 90 Prozent Unterstützung in der Bevölkerung stützen könne und dass Demokratie in Russland mit Chaos und Niedergang gleichgesetzt werde. Richtig sei auch, dass die Ukraine nach der Unabhängigkeit keine gute Entwicklung genommen habe. Oligarchen hätten das Land ausgeplündert, die Korruption blühe. Thönnes’ Plädoyer: den Dialog ganz nach vorne stellen, gemeinsame Interessen und gemeinsame Bedrohungen mit Russland ausloten, etwa den islamistischen Terror.

 

Midyatli sprach angesichts der Flüchtlingswellen aus Nahost und Afrika von der „größten Flüchtlingskatastrophe der Nachkriegszeit“. Dank realistischer Einschätzung und vorausschauender Politik sei Schleswig-Holstein darauf recht gut vorbereitet. Jetzt gelte es, nicht nur Neonazis die Stirn zu bieten, sondern auch „dem Alltagsrassismus in Bildung und Arbeitsleben“, forderte Midyatli.

24.08.2015 - Einladung zur Diskussionsveranstaltung OSTPOLITIK EUROPÄISCH DENKEN - Gute Nachbarschaft in gemeinsamer Sicherheit

Download
Einladungskarte 24.08.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Die Ukraine-Krise hat offenbart, dass Europa auch 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges noch keine neue stabile Friedensordnung gefunden hat.

 

Wie soll sich Deutschland zu diesem und anderen internationalen Konflikten stellen? In welchem Verhältnis sollen Interessen und Werte in der Außen- und Sicherheitspolitik zueinander stehen?

 

Über diese Fragen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren:

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und parl. Staatssekretär a.D. Franz Thönnes aus Ammersbek hat als stellvertretender Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages und Vize-Sprecher der SPD-Fraktion für diesen Bereich in den vergangenen Monaten Reisen in verschiedene Krisenregionen unternommen und war als OECD-Beobachter in der Ukraine im Einsatz. Er ist Beteiligter und Experte für die Friedenspolitik der Bundesregierung.

Wir freuen uns, dass er sich bereit erklärt hat, die Grundlagen aktueller Außen- und Entspannungspolitik zu erläutern.

 

Die SPD-Landtagsabgeordnete Serpil Midyatli aus Gettorf wird als Sprecherin für Integration der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein die

nationalen Auswirkungen von Krisenregionen auf Schleswig-Holstein mit allen notwentigen Schritten zur Integration von Flüchtlingen in unseren Alltag aufzeigen.

 

Besonders freuen wir uns darüber, mit der SPD-Landtagsabgeordneten Sandra Redmann eine kompetente Moderatorin für dieses

wichtige Thema gefunden zu haben!

 

Die SPD Scharbeutz freut sich auf Ihren Besuch!

 

Ihr Joerg Schimeck

Vorsitzender der SPD Scharbeutz

und Gemeindevertreter

03.06.2015 - Erfolgreiche Pressekonferenz mit allen in der Scharbeutzer Gemeindevertretung vertretenen Parteien und der Wählergemeinschaft zur gemeinsamen Erklärung 'Solidarische Willkommenskultur'

Im Rahmen eines heutigen Pressetermins haben die Parteivorsitzenden von CDU, WUB, SPD, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen ihre gemeinsamen Vorstellungen für eine SOLIDARISCHE WILLKOMMENSKULTUR in der Gemeinde Scharbeutz bekundet und per Unterschrift besiegelt.

 

Mein besonderer Dank geht hierbei an die zahlreich zum heutigen Pressetermin erschienenen Medienvertreter sowie an CDU, WUB, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen für das überparteiliche, gemeinschaftliche Statement in dieser Angelegenheit!

 

Joerg Schimeck,

Gemeindevertreter und Vorsitzender SPD Scharbeutz

30.03.2015 - Offene Turnhalle "SPORT GEGEN GEWALT"

Nachdem das Projekt "Offene Turnhalle - SPORT GEGEN GEWALT" bereits seit über einem Jahrzehnt sehr erfolgreich in Pönitz angeboten sind, freue ich mich sehr, dass dieses Angebot ab heute auch jeden Montag in der Turnhalle Gleschendorf angeboten wird.

 

Vorausgegangen ist auf Bitte des gemeindlichen Sozial- und Kulturausschusses eine Befragung unter über 800 Kindern und Jugendlichen der Gemeinde Scharbeutz mit knapp 200 Rückläufen. Die Hauptforderung hier nach den Wünschen der Jugendlichen war zum einen ein Treffpunkt für Jugendliche und die Bitte nach sportlichen Angeboten, welche die Gemeinschaft unter den Kindern und Jugendlichen fördern soll.

 

Und dass der Bedarf da ist, bewies die heutige Auftaktveranstaltung, zu welcher gleich mehr als 30 Kinder und Jugendliche erschienen sind, um ab jetzt regelmäßig montags von 18:00 bis 20:00 Uhr die vielfältigen Möglichkeiten der OFFENEN SPORTHALLE zu nutzen.

 

VIEL ERFOLG für dieses weitere soziale Projekt in unserer Gemeinde!

29.03.2015 - "Gottes bunter Garten, unsre schöne Welt" - Feierliche Eröffnung des Außengeländes der Ev. Kindertagesstätte 'Villa Kunterbunt' in Gleschendorf

Heute durfte ich der Feierlichen Eröffnung des Außengeländes der Evangelischen Kindertagesstätte VILLA KUNTERBUNT in Gleschendorf beiwohnen.

 

Unter dem Motto GOTTES BUNTER GARTEN, UNSRE SCHÖNE WELT begann der "Tag der Kinder" in Gleschendorf zunächst mit einem Gottesdienst in der Gleschendorfer Feldsteinkirche.

 

Der Höhepunkt war neben einem sehr kindgerechten und lebendigen Gottesdienst durch Pastor Rasmussen sicherlich der Ein- und Auszug aller Kindergartenkinder mit Ihrem Lied "Es ist heute Kindertag".

 

Und jeder konnte die förmliche spüren, diese knisternde Spannung unter den Lütten und die nun endlich ihr neues Außengelände erobern und in Besitz nehmen wollten.

 

Und bei der Eroberung von "Kriechtunnel, Matschkuhle, Schiffsschaukel, vielen Holzhütten und weiteren tollen Sachen zum Toben, Spielen und Verweilen" taten sie dieses dann auch ohne Rücksicht auf bis dahin saubere und trockene Hosen, Jacken und Schuhe, nachdem alle Kinder das rote Band zu ihrem neuen Spielparadies selber durchschneiden durften.

 

Ein besonderer Dank geht deshalb an dieser Stelle an alle Eltern, Kinder, Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Gleschendorf und all die übrigen Beteiligten gehen, welche vom ersten Tag der Umgestaltung bis zur heutigen Wiedereröffnung mit positivem Elan, viel Freizeit und tollen Ideen daran mitgewirkt haben

 

Mit viel Eigeninitiative durch die Eltern, den Träger und einem finanziellen Budget in Höhe von € 135.000, finanziert durch die Gemeinde Scharbeutz (€ 50.000), die Kirchengemeinde und private Spnsoren (€ 57.000) sowie durch die Aktivregion Innere Lübecker Bucht (€ 28.000), wurde dieses tolle Projekt heute bei typisch nordischem Schmuddelwetter eingeweiht.

 

Eine aus meiner Sicht wichtige und zukunftsweisende Investition bei der ich mich gerne an die Worten des ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten und großen Sozialdemokraten OLOF PALME erinnern möchte, als er einst sagte " Unsere Kinder sind die einzige Verbindung zur Zukunft - eine andere gibt es nicht!"

 

Ich hoffe, dass ich als Gemeindevertreter noch viele Entscheidungen für die Zukunft unserer Kinder mit beschließen darf, wünsche ich Euch, liebe Kinder aus der Villa Kunterbunt ganz tolle Stunden, viel Spaß und jede Menge Abenteuer in Eurem neuen Spielparadies!

20.02.2015 - Projekt 'Schüler kochen...' voller Erfolg in Pönitz

Heute durfte ich zu Gast sein beim Projekt 'Schüler der GGS Pönitz und der Cesar-Klein-Schule Ratekau kochen für Eltern, Lehrkräfte und Gäste' n der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz.

 

Kompliment an die Schulteams, es war ein schmackhafter, kurzweiliger und rundum gelungener Abend. Die Schülerinnen und Schüler haben wirklich an alles gedacht, vom Abnehmen der Garderobe über das Servieren eines leckeren Aperitifs im Rahmen eines sehr aufmerksamen Service bis hin zur musikalischen Unterhaltung in den "Gourmetpausen" mit der Schülerband der GGS Pönitz.

 

Besonders freut mich, dass die Eintrittsgelder von € 25,00 pro Person in voller Höhe in die Projekte der Schüler an der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz und an der Cesar-Klein-Schule Ratekau fließt.

 

Es ist einfach klasse, wenn man sieht, mit welcher Motivation unsere Schülerinnen und Schüler dieses Projekt umgesetzt haben. Jeder hat seinen Job ernst genommen (egal, ob in der Küche, im Service oder an allen anderen Stationen) und mit Spaß und guter Laune ausgeführt - weiter so!

15.11.2014 - Haushaltsklausur der SPD Scharbeutz

Heute setzt sich die SPD Scharbeutz im Rahmen ihrer Fraktionsklausur sehr intensiv mit den Haushaltsplänen der Gemeinde Scharbeutz auseinander. Auch wir möchten nach Möglichkeit keine Neuverschuldung und müssen sorgfältig abwägen, welche der angemeldeten Investitionmaßnahmen in 2015 umgesetzt werden sollen und welche wir vielleicht um ein Jahr schieben können!

23.10.2014 - VORLESETAG 2014


Gemeindevertreter Joerg Schimeck macht mit beim Bundesweiten Vorlesetag am 21. November!

 

Scharbeutz, 23. Oktober 2014 - Der Bundesweite Vorlesetag findet in diesem Jahr zum 11. Mal statt! Am 21. November 2014 lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingsbüchern vor. Mit dabei ist auch der Scharbeutzer Gemeindevertreter Joerg Schimeck, der alle Rappelkisten-Kindergartenkinder an diesem Tag ab 10:00 Uhr mit lustigen und spannenden Geschichten eine kleine Freude machen möchte.

 

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

 

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

 

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

2013 war das Jahr der Rekorde: 80.000 Vorleser - darunter rund 1.100 Politikerinnen und Politiker sowie 150 Prominente aus Politik, Kultur, Medien und Sport, die wiederum Millionen Zuhörern ein wenig ihrer Zeit schenkten und Geschichten lebendig werden ließen. Er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum 11. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag am 21. November ein.